Das Valsugana ist bekannt für  seine beiden wunderschönen Seen, der von Levico und der von Caldonazzo, die dank der milden Wassertemperaturen (zwischen 20 und 24 Grad) zu den wärmsten Südeuropas zählen und in denen man von Mai bis September baden kann.

Wassertemperatur:
Mai 18°
Juni 20°
Juli 23°
Augustus 24°
September 20°

Caldonazzosee

Der größte, ganz im Trentino liegende, See: er erstreckt sich auf einer Oberfläche von 5Km², mit einer Maximaltiefe von 49 Metern. Am Ufer gibt es Freistrände, Badeanstalten, viele von ihnen bieten einen Bademeisterservice, Bar, Spielsäle und Spielplätze für Kinder. Auch 2016 wurden die Strände des Sees (Caldonazzo, Calceranica, S. Cristoforo-Pergine, Tenna) mit der Blauen Fahne des FEE (Foundation for Environmental Education) ausgezeichnet, die für gute Wasserqualität und nachhaltige Politik steht. Am Caldonazzosee kann man nicht nur baden, sondern die unterschiedlichsten Wassersportarten praktizieren. Entdecke sie hier!

Glückliche Hunde am Strand

Hundebesitzer werden den neuen Bau Beach am See mögen, es gibt zwei: einer in San Cristoforo, am Nordufer des Sees, einer in Calceranica al Lago, am Südufer.

Der See by night

Am Seeufer herrscht am Abend eine lebendige Atmosphäre: typische Lokale, wo man eine gute Küche finden kann, musikalische Abende und ganz viel Unterhaltung. An Maria Himmelfahrt gibt es ein großes Feuerwerk, das man nicht verpassen sollte: eine Tradition, die die coolsten Nächten in die schönsten Farben taucht.

Levicosee

Mit seiner besonderen länglichen Form erinnert der Levicosee morphologisch an einen norwegischen Fjord, er ist kleiner als der nahe gelegene Caldonazzosee (mit einer Oberfläche von 1km²) und höchstens 38m tief, er ist von dichten Wäldern umgeben und man kann ihn zu Fuß, bei einem wunderschönen Spaziergang, komplett umrunden. Am Seeufer findet man zwei gut ausgestattete Badeanstalten und einen Freistrand mit einer großen Liegewiese, mit großen Bäumen, die Schatten spenden. Wie der nahe Caldonazzosee hat auch der Levicosee die Blaue Fahne Europas FEE (Foundation for Environmental Education) erhalten, die die Wasserqualität und nachhaltige Politik auszeichnet.

Was man alles am Levicosee machen kann

Am äußersten Südufer des Sees findet man ein Biotop „Canneto di Levico“. Hier kommen die Birdwatcher auf ihre Kosten, sie können Haubentaucher und Blässhühner beobachten, die hier ihre Nester bauen. Der See ist einer der beliebtesten für den Angelsport.

Levico Terme, antike touristische Traditionen

Levico ist ein reizender Ort am Fuße des Berges Fronte. Die touristische Ausrichtung des Ortes hat antike Wurzeln: dank seines Thermalwassers war er beliebter Kurort der österreichischen Adligen. In der Stadt findet man zahlreiche Restaurants, die authentische trentiner Gerichte anbieten.

Der Winter in Levico Terme

Während des Winterurlaubs sollte man den Weihnachtsmarkt im Kurpark von Levico Terme nicht verpassen. Hier gibt es lokale Handwerksprodukte und allerlei Köstlichkeiten der trentiner Küche. Auf die Skifahrer wartet die Skistation Panarotta 2002, Pistenspaß garantiert.